Skip to main content
This site is under construction. Thank you for your patience.

Model hes-vase. Schlanke Vase mit schmaler Schulter, hohem Schwerpunkt, gekehlt ausschwingende Standfläche. Auf der Schulter ist ein geschwungener Ausgußschnabel angesetzt, der zylindrische Hals ist konisch ausgebohrt - Bohrrillen erhalten; die Mündung ist nach außen kantig verdickt. (8.9.2003: E. H.)

Details

  • ID
    KHM_ÄS_8010
  • Department
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Classification
    Vessels
  • Findspot
    Giza (provenance unknown, found by Hermann Junker in 1926)
  • Credit Line
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Previous Number
    KHM_8010
  • Object Ownership Information
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Object owned by
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Notes
    Herk: Gîza, W-Friedhof, Grabung Junker 1926 Erwerb: 1926 inventarisiert; "die Stücke N° 8008–8011 stammen sämtliche aus der Grabung der Wiener Akad. d. Wissenschaften hinter der Pyramide des Cheops (westlich) aus der Grabungskampagne 1926." Dias: Digitalaufnahmen KHM 2003
  • Remarks
    From the excavations behind (west of) the Pyramid of Khufu of the Vienna Academy of Sciences, 1926.

Institutions 1