Skip to main content
This site is under construction. Thank you for your patience.

Limestone fragment of relief with the heads of a man and a woman. Rechteckiger Block mit Darstellungen: Kopf und Schulteransatz eines Mannes und dahinter der Kopf einer Frau; beide Köpfe sind nach rechts orientiert in Relief. Im rechten Abschnitt des Blockes ist ein Teil einer Ritualopferliste mit versenkt gearbeiteten Hieroglyphen.erhalten. Der Mann ist mit schulterlanger, ungegliederte Perücke, die das Ohr verdeckt, und kurzem Kinnbart wiedergegeben; möglicherweise trug er einen breiten Halskragen, dessen Kanten am Hals und auf der Schulter durch Gravierungen angegeben sind. Die Frau trägt eine lange, ungegliederte Perücke, die das Ohr freiläßt, außerdem ein Stirnband mit Lotosblüten, bei dem eine Blüte an der Stirn und eine am Hinterkopf angebracht ist; hinten an der Perücke ist das herabhängende Ende des Stirnbandes durch eine schwach gravierte Linie angegeben. Die Frau umarmt anscheinend den Mann, da auf seiner linken Schulter die Finger ihrer linken Hand zu sehen sind. Augen, Nase und Mund – bei der Frau auch das Ohr – sind bei beiden Köpfen sorgfältig graviert. Die Vorderseite des Blockes ist im Bereich der beiden Köpfe ganz gut geglättet; hinter dem Kopf der Frau reicht die gut geglättete Fläche bis zu einer leicht schrägen Linie, die vielleicht die linke, vertikale Bildfeldbegrenzungslinie darstellt. Im Gegensatz zu den Darstellungen, die sorgfältig ausgeführt sind, wurden die Inschriften eher nachlässig eingeschnitten.

Details

  • ID
    KHM_ÄS_7802
  • Department
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Classification
    Architectural elements-Relief
  • Findspot
    Mastaba S 677/817, shaft S 735
  • Material
    Limestone
  • Dimensions
    100 x 37 x 13.5 cm
  • Credit Line
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Previous Number
    KHM_7802
  • Object Ownership Information
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Period
    Old Kingdom, Dynasty 5 or later
  • Object owned by
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Excavator
    Hermann Junker, German, 1877–1962
  • Notes
    Herk: Gîza, W-Friedhof, Schacht 735, Grabung Junker 1914 Erwerb: 1914 durch Fundteilung Dias: Ektachrom F. Simak 1999; Ektachrome KHM Comp.Nr. 28128, 28129; NegNr-1: III 26128, Kitlitschka 1993
  • Remarks
    Excavated 1914.

Tombs and Monuments 1

Published Documents 3

Full Bibliography

  • Hölzl, Regina. Reliefs und Inschriftensteine des Alten Reiches 2.Corpus Antiquitatum Aegyptiacarum. Kunsthistorisches Museum Wien Ägyptisch-Orientalische Sammlung, Lieferung 21. Mainz am Rhein: Philipp von Zabern, 2001, pp. 26-29.

    H. JUNKER, Giza 8 (1947), pp. 42--43, Abb. 13.

    Porter & Moss III, p. 162.

Photos 2

People 1

Modern People

  • Hermann Junker

    • Type Excavator
    • Nationality & Dates German, 1877–1962
    • Remarks Egyptologist, Director of German-Austrian expedition to Giza, 1911–1929. Published 12 volumes of final excavation reports from Giza expedition. Nationality and life dates from Who was Who in Egyptology.

Institutions 1