Skip to main content
This site is under construction. Thank you for your patience.

Bead necklace. "Aus Fayenceperlen von Röhrenform verschiedener Größe und einigen großen Perlen in Tropfenform." "Auf weißen Nähfaden gefädelt (2-fädig), ein Ende verknüpft, daran hängt Etikett mit der Inv.Nr., das andere Ende ist offen, einige Perlen fehlen - Faden noch 11 cm länger - vielleicht abgeschnitten, um ev. tropfenförmige Perlen, die im Inventar erwähnt sind, herunterzunehmen und für die provisorische Fädelung eines Schmuckbandes (zusammen mit den Inv.Nr. 7526, 7527, 7531–7534) zu verwenden. 30 Stäbchenperlen aus Fayence; 118 kleine Ringperlen aus Fayence. (Weitere lose Perlen wurden noch im Depot gefunden) Dez. 1981, E. H. "

Details

  • ID
    KHM_ÄS_7518
  • Department
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Classification
    Jewelry & adornment-Necklaces and pectorals
  • Findspot
    S 309/316: shaft S 316
  • Dimensions
    L. (der gefädelten Perlen): 45.5 cm
  • Credit Line
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Previous Number
    KHM_7518
  • Object Ownership Information
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Object owned by
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Notes
    Herk: Giza, S 316, Grabung Junker 1913/14 Erwerb: 1914 inventarisiert; "sämtliche unter 1914 angeführte Gegenstände sind Geschenk der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften in Wien und kommen aus den Grabungen Junker bei den Pyramiden 1912–1913 (Inv.N°. 7498–7925)"
  • Remarks
    Gift of the Vienna Academy of Sciences, 1914.

Tombs and Monuments 1

Institutions 1