Skip to main content
This site is under construction. Thank you for your patience.

Pottery basin and ewer. Die trichterförmige Wand der Waschschüssel steigt von der Standfläche steil an und schwingt zur Mündung weit aus. Der gerundet doppelkonische Körper der Kanne hat einen Wackelboden und einen zylindrischen Hals mit nach außen gewulstetem Mundsaum. Oberhalb des Bauchknicks ist ein Rohr schräg als Tülle angesetzt. Beide Gefäße wurden aus feinem, hellrot gebrannten Ton auf der Drehscheibe modelliert, mit rotem Slip überzogen und poliert.

Details

  • ID
    KHM_ÄS_7439
  • Department
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Classification
    Vessels
  • Findspot
    Mastaba S 20/24, shaft S 23
  • Material
    Pottery
  • Dimensions
    H. (of ewer): 18.2 cm, Dm. 13.5 cm, Md. 5.8 cm, Bd. 6.1 cm
  • Credit Line
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Previous Number
    KHM_7439
  • Object Ownership Information
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Excavator
    Hermann Junker, German, 1877–1962
  • Object owned by
    Kunsthistorisches Museum, Vienna
  • Notes
    Herk: Giza, Westfriedhof, Schacht 23, Grabung Junker 1912–14 Erwerb: 1913 inventarisiert; Inv.Nr. 7434–7449 sind Geschenk der Wiener Akad. d. Wissenschaften aus den Ausgrabungen bei Gizeh hinter der großen Pyramde (im Westen) von Junker 1912. Dias: Ektachrom (zusammen mit 6743, 7818) Kitlitschka 1993; Ektachrom (zusammen mit 7818, 6743) KHM Comp.Nr. 6926; Ektachrom, Bruce White, New York, 1998; Ektachrom KHM Comp.Nr. 28155
  • Remarks
    Gift of the Vienna Academy of Sciences, 1913.

Tombs and Monuments 1

  • S 20/24

    • Site Name Western Cemetery

Photos 1

People 1

Modern People

  • Hermann Junker

    • Type Excavator
    • Nationality & Dates German, 1877–1962
    • Remarks Egyptologist, Director of German-Austrian expedition to Giza, 1911–1929. Published 12 volumes of final excavation reports from Giza expedition. Nationality and life dates from Who was Who in Egyptology.

Institutions 1